Burger

Aktuelles von Tagesfamilien Emme plus

Corona Virus

15.01.2021: Die neusten Massnahmen des Bundes sehen vor, dass sich nur noch bis 5 Personen pro Familie privat treffen dürfen. Dies gilt nicht für die Betreuung in Tagesfamilien. Gemäss Informationen von Kibesuisse vom 18.01.2021 lautet der Beschluss des BAG diesbezüglich:
"Das Verbot von privaten Veranstaltungen und Menschenansammlungen über 5 Personen im öffentlichen Raum bezieht sich auf ungeplante, nicht organisierte bzw. spontane Treffen. Die Vorgabe der Beschränkung von Menschenansammlungen im öffentlichen Raum auf 5 Personen (Art. 3c Abs. 1 der Covid-19-Verordnung besondere Lage) kommt gemäss Auskunft des BAG im Bereich der familienergänzenden Bildung und Betreuung nicht zur Anwendung: Bildungs- und Betreuungsangebote werden als öffentlich-zugängliche Dienstleistungen qualifiziert. Die 5-Personen-Regeln gelten innerhalb der Bildungs- und Betreuungsinstitutionen nicht. Selbstverständlich ist – wie bis anhin – ein Schutzkonzept zu erstellen und umzusetzen. Auch Aktivitäten im Freien mit Kindern sind somit (unter Einhaltung der geltenden Schutzkonzepte) auch mit mehr als 5 Personen zulässig.
Auch bei der institutionalisierten Tagesfamilienbetreuung (professionelle Tagesfamilienbetreuung inkl. Schutzkonzept) fallen Tagesfamilien nicht unter die 5er-Regel im privaten Raum und können ihr Angebot weiterhin im gewohnten Rahmen und unter Einhaltung eines Schutzkonzeptes anbieten."

Am 11. Dezember 2020 wurde schweizweit ein Singverbot erlassen - dies gilt auch für die Betreuung in Tagesfamilien!

Schutzkonzept für Tagesfamilien (Stand 29.10.2020)

Der Bund hat am 28.10.20 wieder strengere Massnahmen zur Covid Bekämpfung erlassen. Betreffend Umsetzung ist unser Verband Kibesuisse immer mit dem Bund in Kontakt. Für Kitas wird empfpohlen, dass Betreuungspersonen Masken tragen, mit klar definierten Regeln. Betreffend Betreuung in Tagesfamilien wird von Kibesuisse folgendes festgehalten: "Auch in der Tagesfamilienbetreuung sind die Abstandsregeln, insbesondere bei den Eltern und bei schulpflichtigen Kindern, einzuhalten. Eine generelle Maskentrageempfehlung ist aber in Tagesfamilien (privater Rahmen, weniger Kinder) nicht verhältnismässig."

Im Herbst-Winter sind Kinder öfters erkältet. Betreuungspersonen und Eltern stellen sich deshalb immer wieder die Frage, ob in in der Tagesfamilie betreut werden kann oder nicht. Wir empfehlen hier, die gleichen Regeln anzuwenden wie die Volksschule. Sie raten den Eltern bei einer Unsicherheit, ein Tool des Inselspitals dazu zu verwenden. Dieses finden Sie hier.
In Bezug auf kranke Kinder in der Schule oder in den Kindertagesstätten hat der Kanton Anweisungen herausgegeben. Tagesfamilien kommen darin zwar nicht vor, aber vielleicht dient es unseren Betreuungspersonen für eine eigene Einschätzung. Die Richtlinien finden Sie hier.

Aufbau einer eigenen Kita

Ab 1. Februar 2020 können wir eigene Kita-Plätze anbieten. Unsere Kita heisst Kita Emme plus und befindet sich am Verladeplatz 7. Sie finden viele weitere Informationen auf unserer Kita Homepage.

 

Offene Stellen

Tagesfamilien

Betreuungsperson in Tagesfamilien in der Gemeinde Langnau
Näheres über die offene Stelle erfahren Sie bei Silvia Röthlisberger, Vermittlerin, oder Renate Strahm, Geschäftsleiterin.

Betreuungspersonen gesucht in den Gemeinden Hasle b.B., Rüegsau, Lützelflüh und Sumiswald
Näheres über die offenen Stellen erfahren Sie bei Barbara Grosjean, Vermittlerin.

Kinderbetreuung im eigenen Haushalt

Neu stellen wir auch „Nannys“ an und übernehmen für die Eltern sämtliche administrativen Arbeiten wie Lohn- und Versicherungsabrechnungen, Lohnausweis etc. Mit unseren Vermittlerinnen haben beide Parteien eine versierte Beraterin, welche das Betreuungsverhältnis begleitet und bei Problemen zur Seite steht.

Tagesgrossfamilie

Eine ideale Mischung aus Tagesfamilie und Kita-Platz! Meistens sind zwei Betreuungspersonen anwesend, die als Team zusammenarbeiten. Die Verantwortung ist auf mehrere Schultern verteilt, bei Problemen kann man sich austauschen und im Notfall, z.B. einem Unfall, ist nicht eine Person auf sich alleine gestellt. Die Kinder lernen, sich in einer etwas grösseren, aber doch überschaubaren Gruppe zu bewegen und haben trotzdem immer die gleichen Bezugspersonen. Die Alters- und Geschlechterdurchmischung kann ausgeglichener gestaltet werden als bei einer kleinen Gruppe. Und doch ist es wie in einer grossen Familie: Kinder von 3 Monaten bis 16 Jahre gewinnen im zusammen leben und zusammen spielen voneinander.

Mitgliederversammlung 2020

Die diesjährige Mitgliederversammlung wurde aus aktuellem Anlass schriftlich, per Briefpost durchgeführt.
Ergebnisse schriftliche Abstimmung

System Betreuungsgutscheine

Ab dem 1. August 2020 können Eltern ihr Gesuch für einen Betreuungsgutschein ganz einfach im Programm KiBon eingeben.

Sehen Sie dazu weitere Informationen unter Eltern.

Falls Sie beim Ausfüllen Hilfe benötigen, machen Sie auf der Geschäftsstelle einen Termin ab! Wir helfen Ihnen!